Auftragserteilung

Ein Situationsbiss (Quetschbiss) gehört zu jedem Modellpaar, um Okklusionsverhältnisse und Besonderheiten der Gegenkieferbeziehung zu erkennen. Deshalb bitten wir Sie, uns grundsätzlich ein Modellpaar zu übersenden, auch wenn nur für einen Kiefer eine Apparatur angefertigt werden soll.

Den Konstruktionsbiss benötigen wir zur Herstellung bimaxillärer Geräte, um die gewünschte Bisslagekorrektur und die Bisssperre auf das Gerät übertragen zu können. Aber auch bei der Herstellung von Einzelplatten ist ein Konstruktionsbiss zur Berücksichtigung der Gegenkieferbeziehung zweckmäßig: um die Höhe der lateralen oder frontalen Aufbisse bei frontalen oder seitlichen Kreuzbissen zu bestimmen, aber auch bei Vor- oder Rückbissebenen.

Auftragserteilungen für Behandlungsgeräte können Sie:

  • detailliert beschreiben oder zeichnerisch darstellen
  • pauschal in Auftrag geben (Aktivator, Bionator, Dehnplatten, Vorschubdoppelplatte, GNE-Gerät oder HERBST-Apparatur o.ä.)
  • der Laborleitung als Vorschlag ganz übertragen. Jede Gerätekonstruktion wird bei uns fachzahnärztlich überprüft. Wir erlauben uns, Ihre eigenen Vorstellungen durch alternative Vorschläge zu modifizieren, sollte eine Verbesserung des Endprodukts möglich sein
www.dhug.de öffnen www.dzw.de öffnen www.dr-hinz-kfo-labor.de öffnen www.dr-hinz-dental.de öffnen www.dentronic.de öffnen www.haranni-academie.de öffnen www.zfv.de öffnen öffnen