Kompetenzen

SCHLAFMEDIZIN


IST®-GERÄTE FÜR DEN ERHOLSAMEN SCHLAF

Seit über zwanzig Jahren hat Prof. Dr. Rolf Hinz gemeinsam mit der schlafmedizinisch-technischen Spezialabteilung des Dr. Hinz-Labors sowohl die Tragefähigkeit als auch den Tragekomfort der von ihm entwickelten Intraoralen-Schlaf-Therapie-Geräte (IST®-Geräte) optimiert, um die Patienten-Compliance bei einer Langzeit-Therapie zu sichern.

Schlafmedizin ist interdisziplinär. Sie umfasst auch die Zusammenarbeit mit Zahnmedizinern. Diese neue Aufgabe erfordert für Zahnärzte Basiswissen über Schlafstörungen und schlafbezogene Atmungsstörungen.

Die zur Dr. Hinz-Unternehmensgruppe gehörende HARANNI ACADEMIE in Herne  bietet hoch qualifizierte Fortbildungen für Kieferorthopäden und Zahnärzte im klinischen Bereich sowie für Zahntechniker zur Herstellung von IST®-Geräten an.

Leistungsspektrum des Schlafmedizinzentrums Dr. Hinz-Labor und Dr. Hinz Dental:

  • IST®classic
  • IST®classic neu
  • IST®plus -Gerät mit interokklusalen Stegen
  • LYON-Silikon-Gerät offen / geschlossen
  • IST®-Testgerät mit eingestelltem Vorschub*
  • IST®-Bissgabel* – kostenloser Service für unsere Labor-Kunden!

* Im Dr. Hinz-Labor entwickelt und durch Dr.Hinz-Dental zu beziehen.


http://dr-hinz-kfo-labor.de/wp-content/uploads/2016/11/Labor-ISTplus-komplett.jpg

  • IST®classic
  • IST®classic neu
  • IST®plus
  • IST®-Silikon-Geräte
  • IST®-Bissgabel
IST®classic

ist ein, im Tiefziehverfahren gefertigtes Zweischienen-System mit Aufbissen im Eckzahnbereich.

Vestibulär eingearbeitete Führungsteleskope fixieren die Lage des Unterkiefers in einer festgelegten Vorschubstellung (ca.50 % der maximalen Vorbissmöglichkeit) nach Maßgabe eines Protrusionsbisses mit einer Bissgabel nach Prof. Hinz.

Indikation: Bei ausgeprägter Spee’scher Kurve und wenn dorsal nur eine Sperrung von weniger als 5 mm möglich ist.

.

.

IST®classic neu

ist ein, im Tiefziehverfahren gefertigtes Zweischienen-System mit Aufbissen im Eckzahnbereich.
Vestibulär eingearbeitete Führungsstege fixieren die Lage des Unterkiefers in einer festgelegten Vorschubstellung (ca.50 % der maximalen Vorbissmöglichkeit) nach Maßgabe eines Protrusionsbisses mit einer Bissgabel nach Prof. Hinz.

Durch die veränderten Befestigungspunkte wird bei einer Öffnungsbewegung das Rotieren des Unterkiefers nach ventral verstärkt.

Wie bei allen IST®-Geräten, ist auch beim IST®classic neu eine nachträgliche Veränderung der Führungssteglänge durch ein Gewinde möglich (protrudieren und retrudieren).

Indikation: Bei ausgeprägter Spee’scher Kurve und wenn dorsal nur eine Sperrung von weniger als 5 mm möglich ist.

IST®plus

Im Tiefziehverfahren hergestelltes Zweischienen-System mit seitlichen separaten Aufbissen im Eckzahnbereich. Mit interokklusalen adjustierbaren Verbindungsstegen, die im unteren Molaren- und oberen Eckzahnbereich fixiert sind. Bei Öffnungsbewegungen wird das Rotieren des Unterkiefers nach ventral verstärkt. Vertikale Gummizüge sind entbehrlich.

Eine Protrusion von 50 % der maximalen Vorschubbewegung ist ausreichend, da durch die höhere Sperrung genügend Raum für die Zunge entsteht.

Indikation: Besonders bei bruxierenden Patienten, bei Patienten mit tiefem Biss und für Patienten mit hohem Anspruch an Komfort.

IST®plus neu mit Metallverankerung

Bei der Herstellung und Entwicklung der Intraoralen-Schlaf-Therapiegeräte, sind wir ständig bemüht, durch Innovation den Tragekomfort und die Dauerhaftigkeit unserer aus LAMItec® gefertigten Geräte zu verbessern.

So haben wir bei unserem komfortablen IST®plus-Gerät die Kunststoffverankerungen für die interokklusalen Führungsstäbe durch grazile Metallverankerungen ersetzt.
Durch die neuartige Metallverankerung wird das Gerät noch stabiler und ist auch für bruxierende Patienten geeignet. Auch die frontale Sperrung wird durch flacher gestaltete Aufbisse reduziert.

IST®-Silikon-Geräte

Schnarchtherapiegerät nach LYON

Diese Monoblockapparatur wird aus SILASTO-Silikon hergestellt und ist nicht adjustierbar. Eine Bissfixierung zur therapeutischen Vorschubstellung des Unterkiefers mit einer Bissgabel ist erforderlich. Mundöffnung und Seitwärtsbewegungen sind nur in eingeschränktem Maße möglich.

Indikation: Zahnreihen mit starken Zahnfehlstellungen oder bei Bruxismus. Auch für Patienten mit totalem Zahnersatz im Ober-/ Unterkiefer, oder bei Akrylat-Unverträglichkeit.

IST®-Bissgabel

Die IST®-Bissgabel* nach Prof. Hinz zur Fixierung der protrusiven Einstellung des Unterkiefers. Die Wirkung der Intraoralen-Schnarchtherapie-Geräte (IST®) beruht auf einer kontrollierten Einstellung des Unterkiefers nach ventral bei gleichzeitiger Beeinflussung der Zunge, des Zungengrundes und der benachbarten Weichteilstrukturen.
Mit einem IST®-Gerät kann das Schnarchen abgestellt und milde Formen der obstruktiven Schlafapnoe (OSA) können vermindert werden. Die fixierte nächtliche Vorverlagerung des Unterkiefers soll etwa 50 % der maximalen Vorschubmöglichkeit erreichen.

Mit Hilfe der IST®-Bissgabel wird zuerst der maximale Vorschub des Unterkiefers festgehalten. Im Anschluss wird die verminderte therapeutische Vorschubstellung zur Anfertigung des IST®-Gerätes fixiert. Die Bissgabel ist für alle IST®-Geräte geeignet, unabhängig von ihrer Konstruktion und davon, ob es sich um ein ein- oder zweiteiliges Gerät handelt.

Hinweis: Die IST®-Bissgabel ist ein Einweginstrument. Es sollte in der Praxis oder vom Patienten aufbewahrt werden. Denn es erleichtert eventuell auftretende Reparaturen am IST-Gerät oder vereinfacht eine spätere Neuanfertigung.

Hier können Sie die Gebrauchsanweisung runterladen.

* Erhältlich bei Dr. Hinz Dental. Für unsere Labor-Kunden kostenlos!

Dr. Hinz KFO-Labor | 2017 | Alle Rechte vorbehalten.